Das Team von fahrstil

fahrstil hat zwar mittlerweile eine Verlagsstruktur im Hintergrund, wird aber trotzdem von einem bunten und radverrückten Haufen gemacht. Das sind Redakteure und Autoren, Grafiker und Fotografen und welche, die das machen, was sonst noch so anfällt. Dazu kommt noch ein riesiges Netzwerk an freien Beitragenden, von denen die meisten in mehr als einer fahrstil-Ausgabe vertreten sind.

Gunnar Fehlau

Herausgeber und Autor

Fahrrad und Medien zusammenbringen, das ist Gunnars Ding! Deshalb hat er mit anderen fahrstil gegründet und bringt heute als Herausgeber Ideen, Kontakte und Meinung ein. Bald schreibt er auch wieder!

Der Neuzugang: Stolz Breitreifenrennrad (aka Gravelbike), 2017

Sein Getränk: Kaltes Wasser in einer Trinkflasche auf der Passhöhe an einem heißen Sommertag

Platte (singl.): Unterliegt starken Schwankungen, immer weit oben: „Stop Making Sense“ Talking Heads, 1984

Platten (plural): sind die Korallen auf der Reifeninnenseite, die zeigen, welche Platten ich nicht hatte!

Die liebste fahrstil-Ausgabe: #03 – träume

Seine Achievements: Lernte das Radfahren erst mit fünf Jahren und therapiert dies bis heute. Gewann den deutschen Meistertitel im 200 Sprint der Liegeräder auf einer Strecke, die die englischen Teilnehmer als „Sking Route“ bezeichneten, ist stolz wie Bolle im Brotherbattle mit einer 100-Prozent-Finisher-Quote bei Trondheim-Oslo gegen seinen Bruder wenigstens einen Stich zu machen.

Die beste Fahrt: die nächste.

Die liebste Ausrede: Bei dem Wetter könnte doch jeder fahren!

Bike-Biz-Marketingkonzept: ELS von „Action-Tec“: „Expensive Lightweight Shit“

gf@fahrstil.cc

hdk@fahrstil.cc

H. David Koßmann

Chefredakteur

David betreut Autoren und ihre Artikel, übersetzt letztere mitunter und ist in die Themenfindung involviert.

Seine Räder: Fixie Inc. „Pure Blood“ 2010, Last „Fastforward“ 2016, Retrovelo „Ballonrenner“ 2007

Seine Getränke: Holunderblütensirupschorle, Single Malt, Kaffee „türkisch“ – oder was man jedenfalls in der DDR so nannte

Seine Platten: Dave Matthews – Live at Luther College, Esbjörn Svensson Trio – Good Morning Susie Soho

Die liebste fahrstil-Ausgabe: #03 – träume

Seine Achievements: schwerster Mitfahrer bei jedem Ausritt, 11.111. Teilnehmer überhaupt bei der RTF Heidenau (das gab 2005 ne Sahnetorte), DFL beim Grinduro Scotland 2017 ;), mit elf Jahren erstmals Geld per Fahrrad verdient

Hans-Heinrich Pardey

Alterspräsident der Redaktionskonferenz

Altersmilde und manchmal angstblass versucht er die schnaubenden Rösser der fahrstil-Mannschaft einigermaßen gerade vor dem Karren rennen zu lassen. Kein Mann des Hü oder Hott, hört er mehr zu und tätschelt eher, als dass er die Peitsche schwingen würde.

Sein Bike: Welches eine Bike? Einen Pascha inmitten seines Harems fragt man doch auch nicht nach seiner Frau

Seine Hausgötter: Kaum Radfahrer, überwiegend Literaten, aber auch Fotografen, Arno Schmidt, Ernst Jünger, Viviane Mayer, von den Jüngeren Altenberg und von den Alten Lichtenberg und von den ganz Alten Sei Shonagon

Seine Musik: Fast alle und jede, mehr E als U, die üblichen Verdächtigen aus Russland, Mussorgsky vor allem, Kitsch und Klassik aus Wien und den USA – Bob Dylan, Brian Wilson, Knopfler und Chet Atkins

Sein Essen: Unter vielem anderen, vorzugsweise Krabb- und Fischigem, Elfis Makkaroni-Sauerkraut-Auflauf, mit Parmesan überbacken und mit Frankfurter Würstchen garniert

Sein Getränk: Im Winter mit Regenwasser aufgegossener Assam Broken, dazu Sahne und Kandis, sommers Diabolo Menthe, zur Not auch Menthe à l’eau

Sein Shampoo und sein Schuhwerk: Glynt und Lizard

Sein Motto: Könnte nicht alles ganz anders sein?

redaktion@fahrstil.cc

Marbod Jaeger

Kolumnist

Marbod fährt jährlich über 25.000 km. Immer auf der Suche nach neuen Stories.

Seine liebsten Räder: alles außer Liegerad

Sein Getränk: Heldenpause Ingwer-Orange

Seine Platte: Panikorchester

Seine Achievements: heißer Anwärter auf Strava-KOMs bei kurzen Bergsprint-Segmenten. Unvergesslich die 610 km Nonstop-Feierabendfahrt nach Paris

Sein Motto: Gefahren wird immer

Die Trainingspartner: Osenberg, Cerny und der Dachs

Seine Inspiration: Osenberg

Sein Vorbild: Cerny

Sein liebstes Zitat: „Die RTF in Herne fahre ich nächstes Jahr auf Sieg“ der Dachs

redaktion@fahrstil.cc

jm@fahrstil.cc

Janna Marten

Kreativdirektorin und Leitung Grafik

Von Anfang an dabei, die Leidenschaft für übersichtliche Text-Bild-Raster war und ist immer noch ihr Ding.

Die Lieblingsräder: Tommasini-MTB aus den 80ern, Bianchi Celeste von 1994

Ihre Hausgötter: zuerst die ,kleinen’ Zweibeiner von 16 und 18 Jahren, dann den ,Großen’, der fahrstil mitgegründet hat und leidenschaftlicher Radfahrer ist und dann wäre da noch die Vierbeinerin, die sie auf fast jeden Tritt und Schritt begleitet

Ihre Musik: eher schräg und in Moll

Ihre Getränke: starken Kaffee mit einem Schucker Milch, ansonsten Wasser und Rotwein

Ihre liebste fahrstil-Ausgabe: #03 – träume, Pegoretti und Moulton

Michael Müller

Grafiker

Michael bringt Text und Bild in Radkulturmagazinform und darf auch mal selbst fotografieren, wenn er brav war.

Seine liebsten Räder: Das Postrad aus Jacques Tatis Schützenfest (1947), Star Wars Speeder Bike (1983)

Sein Getränk: Harvey Wallbanger

Seine Platten: The Make-Up – Save Yourself, Animal Collective – Merryweather Post Pavilion, Townes Van Zandt – Texas Troubadour (Box)

Die liebste fahrstil-Ausgabe: #16 – fest

Seine Achievements: Jeden Wochentag den Junior im Fahrradanhänger in den Waldkindergarten wuchten; sich das Fahrrad in der beschaulichen Domstadt Speyer klauen lassen; sich dort auch den Fahrradständer nachts von irgendeinem Komiker absägen(!!) lassen (anderes Rad)

Die liebsten Filme: Stalker (Andrej Tarkowski 1979), Sunrise (F. W. Murnau 1927), Umberto D (Vittorio De Sica 1952), L’Atalante (Jean Vigo 1934)

Das liebste Zitat: „When you have to shoot … SHOOT! Don’t talk.“ – Tuco Ramirez in The Good, The Bad & The Ugly (Sergio Leone 1967)

Micha Ziegler

Autor

Micha war viele Jahre der Knotenpunkt, ohne den das fahrstil-Universum auseinandergeflogen wäre.

Die liebsten Räder: Moots Vamoots CR, Veloheld IconX

Sein Getränk: Whiskey Sour

Seine Platten: Bruce Springsteen – Darkness on the Edge of Town

Die liebste fahrstil-Ausgabe: #21 – bisher

Seine Achievements: 7. Platz Tom-Ritchey-Look-A-Like-Contest, größtes Fahrrad

Fahrertyp: Technisch ok, im Sprint nicht der Schnellste, dafür am Berg schwach

Zitat: Die anderen googeln auch nur mit google

Markus Fritsch

Verleger

Markus steht als Geschäftsführer und Gesellschafter der Fritsch & Wetzstein Verlag OHG für den Aufbruch von fahrstil in eine neue Dekade.

Findet unverzeihlich: Dass er sein erstes Mountainbike, ein 1988er Raleigh Technium, irgendwann mal zum Sperrmüll rausgestellt hat

Seine Musik: Sehr breitbandig, derzeit stehen inhaltlich aber Liedermacher wie Konstantin Wecker hoch im Kurs

Die liebste fahrstil-Ausgabe: Die Ausgabe, bei der wir den Werbekunden sagen müssen: Sorry, wir sind schon ausgebucht

Ist stolz auf: Nur Hauptschule geschafft und trotzdem fahrstil-Verleger geworden

Fahrertyp: Fährt den Berg hoch, nur wenn’s sein muss. Holt aber bergab schon aus Gewichtsgründen alle wieder ein

Motto: Fahrtechnik wird überbewertet

mf@fwv.de